Kaufmännisches Berufskolleg I

Bildungsziel

Die Ausbildung am Kaufmännischen Berufskolleg I (BKI) soll fachtheoretische und fachpraktische Grundkenntnisse für Tätigkeiten in Wirtschaft und Verwaltung vermitteln sowie die Allgemeinbildung vertiefen.

Im Berufskolleg I werden die berufsfachlichen Lehrplaninhalte des ersten Ausbildungsjahres der Ausbildungsberufe Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel und Industriekaufmann/Industriekauffrau unterrichtet.
Ein Schwerpunkt ist die Hinführung zu einer beruflichen Ausbildung im Anschluss an das Berufskolleg I, ein weiterer, die Vorbereitung auf das Berufskolleg II und damit den Erwerb der Fachhochschulreife.

Praktikum

Während der Ausbildung wird ein Praktikum von 4 Wochen in geeigneten Betrieben angestrebt. Dieses kann teilweise auch in den Ferien liegen.

Prüfung

Gegen Ende des Schuljahres wird vom Kultusministerium im Fach Betriebswirtschaft eine Zentrale Klassenarbeit gestellt und gegenüber einer Klassenarbeit doppelt gewertet.

Ansonsten findet keine Prüfung statt.

Abschluss

Wer das Kaufmännische Berufskolleg I erfolgreich abgeschlossen hat, erhält ein Abschlusszeugnis.

Erfüllt es die Voraussetzung (Mindest-Notendurchschnitt: 3,4 in Deutsch, Englisch, Mathematik und Betriebswirtschaft), so ist ein Übergang in das Kaufmännische Berufskolleg II möglich, wo die Fachhochschulreife erworben werden kann.

Kosten

Es besteht Schulgeld- und Lernmittelfreiheit. Die Regelungen zur Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) erfragen Sie bitte beim zuständigen Landratsamt.

Dauer: 1 Jahr Abschluss: Abschlusszeugnis Anmeldeformular: hier öffnen
Kosten: Schulgeld- und Lernmittelfreiheit Anmeldeschluss: 01. März Voraussetzung: Mittlerer Bildungsabschluss
  • Voraussetzungen
  • Stundentafel
  • Besondere Unterrichtsangebote
  • Anmeldung

Aufnahmevoraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss:

  • die Fachschulreife
  • der Realschulabschluss
  • das Versetzungszeugnis in Klasse 11 eines neunjährigen Gymnasiums (G9)
  • das Versetzungszeugnis in Klasse 10 eines achtjährigen Gymnasiums (G8)
  • ein gleichwertiger Bildungsstand

Gehen mehr Bewerbungen ein als Plätze vorhanden sind, so ist ein Auswahlverfahren vorgeschrieben.

Allgemeiner Bereich
Religionslehre Ethik1
Gemeinschaftskunde/Geschichte2
Deutsch/Betriebliche Kommunikation3
Englisch*3
Mathematik*2
Berufsfachlicher Bereich
 
Betriebswirtschaft*7
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle3
Gesamtwirtschaft2
Informatik1
Textverarbeitung1
Wahlpflichtbereich
5
Übungsfirma
Juniorenfirma
Geschäftsprozesse/Praxisorientierte Übungen
Projektkompetenz
30
Wahlbereich
 
Sport2
Französisch2
Summe
34

Profilfächer Übungsfirma / Juniorenfirma

Ausbildung in der Übungsfirma - zukunftsorientiert – praxisnah – innovativ

Ziele der Übungsfirma
  • Fachtheoretische und fachpraktische Kompetenzen erwerben
  • Betriebswirtschaftlich denken und handeln
  • Prozessorientiert arbeiten
Arbeitsbereiche
  • Beschaffung
  • Absatz
  • Personal
  • Rechnungswesen
  • Finanzierung
Merkmale
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Umsetzung eines Qualitätsmanagements
  • Einsatz einer integrierten Unternehmenssoftware
  • Arbeiten in Projekten
  • Planung und Durchführung von Messeauftritten
  • Lehrer sind Lernberater und Geschäftsführer
  • Schüler sind Mitarbeiter
Vorteile für die Schülerinnen und Schüler
  • Praxis- und realitätsnahe Ausbildung
  • Überblick über unternehmerische Handlungsabläufe
  • Erleichterter Einstieg in die Berufsausbildung
Vorteile für die Ausbildungsbetriebe
  • Auszubildende mit berufspraktischer Vorbildung
  • Kürzere Einarbeitungszeiten
  • Erfahrung im Umgang mit Kunden
  • Vertrautheit mit betrieblichen Umgangsformen

Ausbildung in der Juniorenfirma Eventplus (Veranstaltungsmanagement)

Ziele der Juniorenfirma
  • Fähigkeiten und Fertigkeiten im Veranstaltungsmanagement erwerben
  • Inhalte aus den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Deutsch, Englisch, Datenverarbeitung und Textverarbeitung verknüpfen
  • kaufmännische Theorie mit der Praxis verknüpfen
  • gesellschaftliches Engagement
  • eigene Talente entdecken und fördern
Arbeitsbereiche
  • Akquise 
  • Projektierung
  • Durchführung
  • Controlling von Veranstaltungen
Merkmale
  • zunächst Grundlagenunterricht (Erwerb des erforderlichen Wissens)
  • Übernahme von Veranstaltungsplanung für verschiedene Auftraggeber
  • selbstständiges Arbeiten in Projektgruppen bzw. Spezialistenstäben
  • Beratung und Betreuung durch mehrere Lehrer
  • im 3. Halbjahr Einarbeitung der neuen Gruppe durch die erfahrenen Mitarbeiter
  • im 4. Halbjahr Prüfungsvorbereitung
Vorteile für die Schüler und Schülerinnen
  • Verbindung von Unterrichts-Theorie und Projekt- / Veranstaltungs-Praxis
  • Aufgaben aus der realen Umwelt (verschiedene Situationen und Ansprechpartner)
  • Entdecken / Fördern individueller Talente
  • Überblick über Abläufe und Zusammenhänge
  • Zertifikat (für künftige Bewerbungen) gibt Auskunft über erworbene Qualifikation

Dem Aufnahmeantrag ist beizufügen

  • eine beglaubigte Abschrift des Nachweises des mittleren Bildungsabschlusses bzw. des letzten Zeugnisses
Abgabetermin ist jeweils der 1. März

Über die Aufnahme entscheidet der Schulleiter. Probezeit Die Aufnahme zu Beginn des Schuljahres erfolgt zunächst auf Probe. Die Entscheidung über den weiteren Verbleib wird am Ende des ersten Schulhalbjahres auf der Grundlage des Halbjahreszeugnisses getroffen.

  • Ich engagiere mich aktiv in der SMV. Dadurch unterstütze ich zum einen die Schule, aber lerne auch meine eigenen Stärken kennen. Auf diese Erfahrungen kann ich zukünftig zurückgreifen. Abisha, Schülerin

  • Unser Unterricht ist interessant und abwechslungsreich. Ich finde gut, dass wir in Wangen Blockunterricht haben. Carina, Schülerin Bankkauffrau

  • Wir werden wirklich gut auf unsere Prüfung vorbereitet. Zwischen unseren Lehrern und uns Schülern herrscht eine gute Atmosphäre. Sandra, Schülerin Bankkauffrau

Kontakt

Haben Sie noch Fragen zu diesem Schulzweig? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Gisela Riedel Kaufmännische Berufskollegs

Jahnstraße 19
88239 Wangen
T +49 7522 7073 116
F +49 7522 7073 118