Novembermarkt

Der Novembermarkt hat in Wangen inzwischen eine lange Tradition: Schon Im Jahr 1995 wurde der Novembermarkt auf Initiative der Schüler hin zunächst als Flohmarkt gegründet. Die Schüler wünschten sich eine außerunterrichtliche Veranstaltung, die sie bis zum heutigen Tag mit viel Liebe und Hingabe mit Leben füllen. Inzwischen wurde der Markt zum Treffpunkt für Eltern, Freunde und ehemalige Schüler, aber auch viele Wangener Bürger schätzen den Markt als Einklang in die Adventszeit.

Konkret

Die Schüler gestalten als Klasse je einen Stand, bei dem sie Selbstgebasteltes oder kulinarische Köstlichkeiten anbieten. Dabei werden die Schüler selbst kreativ: Kerzenständer, selbstgestrickte Mützen und Stirnbänder, selbstgebundene und dekorierte Adventskränze, Duftkerzen oder Badezusatz waren schon im Programm. Auch Leckeres zum Mitnehmen wird angeboten: Selbstgebackene Plätzchen, Nussecken oder fertige Backmischungen. Für das leibliche Wohl ist neben einem tollen Unterhaltungsprogramm ebenfalls gut gesorgt. 

Das Besondere

Als Ausdruck gelebter Solidarität spenden die Schüler mindestens die Hälfte ihres Gewinns für soziale Projekte, die andere Hälfte wandert in die Klassenkassen.

Aktuelles 

Im letzten Jahr wurde die Spende in Höhe von rund 7300,00 € in Zusammenarbeit mit der TogoHilfe Wangen e.V. zum Bau einer Schulkantine in Timbou, Togo verwendet.

Diese versorgt die knapp 350 Schüler mit regelmäßigen gesunden Mahlzeiten zu erschwinglichen Preisen. Für uns mag dies banal klingen, in Entwicklungsländern wie dem Togo ist die Versorgung mit Lebensmitteln jedoch ein wesentlicher Grundstein für eine erfolgreiche Schulkarriere. Eine in der Schule zur Verfügung stehende ausgewogene Ernährung führt nicht nur zu altersgerechter körperlicher Entwicklung und besserer Konzentrationsfähigkeit, sondern mindert auch den familiären Druck statt des Schulbesuchs einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Außerdem wurden mit einem weiteren Teil der Spendensumme Genossenschaftsanteile an der dwp eG Fairhandelsgenossenschaft mit Sitz in Ravensburg erworben und so ein Beitrag zur Förderung des fairen Handels geleistet.